doTERRA Peppermint

doTERRA Peppermint, Pfefferminzöl

Pfefferminze I Mentha Piperita

Pfefferminze ist eines der beliebtesten Öle und ein Schlüsselöl in jeder ätherischen Hausapotheke. Sie ein Hybrid aus Wasserminze und Grüner Minze und wurde erstmals 1753 von Carl von Linné beschrieben. Ein hoher Mentholgehalt, wie er im doTERRA ätherischen Pfefferminzöl zu finden ist, ist charakteristisch für qualitativ hochwertige Pfefferminze. 

25 Tassen Tee entsprechen in etwa einem Tropfen Öl. Daher gilt – so wenig wie möglich und nur so viel wie nötig! 

Diffusion: 3-4 Tropfen im Diffuser

Innere Anwendung: einen Tropfen im Wasser verdünnen

Topische Anwendung: ein – zwei Tropfen mit fraktioniertem Kokosöl auf die gewünschte Stelle auftragen. Das Trägeröl minimiert mögliche Hautempfindlichkeiten. 

 

antibakteriell I entzündungshemmend I antifungal I Immunsystem unterstützend I  vermindert Kopfschmerz I Verdauungsunterstützend I reduziert Fieber I 

 

Ätherisches Pfefferminzöl ist kapillarverengend und entfaltet somit einen kühlenden Effekt. Es ist aber auch durchblutungsfördernd und verbreitet somit auch ein angenehm warmes Gefühl im Körper. Diese besonderen Eigenschaften kann man sich sehr gut für folgende Themen zu nutze machen:

  • Für eine gesunde, erfrischende Mundspülung einen Tropfen Pfefferminze (mit Zirtone) in Wasser geben
  • Ein bis zwei Tropfen in einem Glass Wasser kann Verdauungsbeschwerden, eine Magenverstimmung und Völlegefühl lindern
  • Ein bis zwei Tropfen im Nacken und auf der Stirn wirken unterstützend bei Verspannung, Kopfschmerzen, Schwindel und mentaler Erschöpfung
  • Ein paar Tropfen im Diffuser beleben den Geist, schaffen Klarheit und helfen bei Konzentratiosschäche
  • Ein bis zwei Tropfen in einem Tee wirken bei einem grippalen Infekt oder bei einer Erkältung schweißtreibend, antibakteriell und antivital.
 
ACHTUNG:
Pfefferminzöl sollte nicht in Kombination mit homöopathischen Mitteln eingenommen werden, da es dessen Wirkung stört.

Nicht in die Nähe der Augen auftragen, da es zu starken brennen kommen kann. Sollte Öl ins Auge gelangen nicht mit Wasser sondern mit einem neutralen Öl (z.B. Kokosöl) verdünnen.

Bei Herzrhythmusstörungen sollte Pfefferminzöl vermieden werden.

 

Möchtest du STUDIEN sehen? Hier findest du alle aktuellen Forschungserkenntnisse zu diesem spannenden Öl. 

 

Menthol                         25.2%-76.7%

Menthone                      2.5%-30.6%

Menthol Acetate            0.4%-17.4%

Menthofuran                  0.1%-11.2%

Limonene                       0.2%-10.8%

Beta-Phellandrene          0.1%-9.2%

1,8-Cineole                      4.1%-6.7%

Isomenthone                   0.0%-5.3%

Pulegone                         0.3%-4.4%

Cis-sabinene hydrate, Neomenthone, Isomenthone, Neomenthyl, Acetate, Isomenthyl Acetate, Beta Caryophyllene, Germacrene D

 

Spearmint

Rosmarin

 
 
 
  • Basilikum
  • Bergamotte
  • Zypresse
  • Eucalyptus
  • Ingwer / Ginger
  • Grapefruit
  • Lavendel
  • Lemongrass
  • Lime
  • Teebaum / Melaleuca
  • Petitgrain
  • Rosmarin
  • Spearmint
  • Tangerine
  • Thymian
Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Laptop und Jausenbox auf Instagram

Lust auf mehr?

Melde dich hier an und wir schicken dir regelmäßig spannende Informationen

Laptop & Jausenbox

Familie. Arbeit. Ätherische Öle