Anti-Schuppen Tonikum

Anti Schuppen Tonikum

Gestern ging es um Haarausfall, heute dreht sich alles um das leidige Thema Schuppen. Sehr viele Leute leiden darunter und greifen dann schnell zu den gängigen Schuppenshampoos im Drogeriemarkt. Diese können jedoch -dauerhaft angewendet- das Gleichgewicht der Kopfhaut enorm stören. Zusätzlich dazu sind sie vollgepackt mit chemischen Stoffen, welche über die Kopfhaut aufgenommen, im Körper enormen Schaden anrichten können.

Sulfate (Sodium Lauryl Sulfate / SLS / SLES,) sind in allen handelsüblichen Haarshampoos enthalten da sie dort für das Schäumen zuständig sind. Sie irritieren unsere Kopfhaut und trocken diese aus. Parabene – übrigens auch in den meisten Shampoos enthalten- erhöhen nachweislich das Brustkrebsrisiko. In Schuppenshampoos finden sich dann noch zusätzlich das nachweislich krebserregende Seleniumfulfit und Steinkohleteer, welcher gerne Hautkrebs verursacht. Methylisothiazolynon schädigt das menschliche Nervensystem und Zink-Prithion, der Hauptwirkstoff in Schuppenshampoos, kann Organvergiftungen und Haarausfall verursachen. Ein unglaublicher Chemiecocktail also, der – wie viele Geplagte wissen- auch langfristig nicht unbedingt wirkungsvoll ist.

Es gibt zwar EU-Obergrenzen für gesundheitlich bedenkliche Stoffe in unseren Kosmetikprodukten, jedoch gelten diese nur für jeweils eine Substanz pro Produkt. Das heißt im Klartext: ein Shampoo kann gleich mehrere Stoffe in der zulässigen Höchstkonzentration beinhalten, ohne dass damit gegen die Regeln verstoßen wird.

Klar, eine Haarpackung oder eine Ölmischung aufzutragen mag vielleicht etwas umständlicher sein als das praktische Shampoo. Aber in Anbetracht der Fakten, sollten wir uns über alternative Anwendungsmöglichkeiten freuen.

Wie sehen nun Alternativen aus? Eine enorm wirkungsvolle Anwendung ist die Kombination aus marokkanischer Lavaerde, Rosmarinöl & Lavendelöl. Das Rezept findest du im Bild. Es ist einfach, funktioniert & schadet weder dir noch der Umwelt, da hier weder Chemie noch Mikroplastik enthalten sind!

Ein Tipp zum Schluss: verwendet man Ghassoul zum ersten Mal, erscheint es einem komisch da es ja nicht schäumt. Die Haare werden jedoch absolut rein und bei regelmäßiger Anwendung, kann man sich sehr schnell über Erfolge freuen! Das Haarwachstum wird angekurbelt und der Haarboden erholt sich & wird langanhaltend schuppenfrei!

ACHTUNG! Rosmarinöl sollte von Schwangeren & Stillenden gemieden werden!

Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Laptop und Jausenbox auf Instagram

Lust auf mehr?

Melde dich hier an und wir schicken dir regelmäßig spannende Informationen

Laptop & Jausenbox

Familie. Arbeit. Ätherische Öle