Schön, dass du hier bist!

Wir sind Petra und Laura, zwei berufstätige Mütter, die tagtäglich versuchen mit Gelassenheit den Spagat zwischen Arbeit und Familie zu meistern! Dass das nicht immer einfach ist, wissen wir nur zu gut! Mit unseren jeweils 2 Kindern haben wir, neben unseren Full-time Jobs, alle Hände voll zu tun. Laura arbeitet in der Modebranche und ist nebenbei erfolgreiche Foodbloggerin (www.thecookingglobetrotter.com). Petra designed und leitet seit vielen Jahren die nachhaltigen Baby- & Kinderprodukte von millemarille.

Auf der Suche nach hilfreiche Routinen für unseren Alltag sind wir auf ätherische Öle gestoßen und mittlerweile sind sie in unserem Leben nicht mehr wegzudenken!

Der Diffuser schenkt uns tagtäglich Motivation, Fokus oder Ruhe, die Öle erden uns beim Meditieren & beim Yoga, selbstgemachte Kosmetik ohne Mikroplastik und Giftstoffe lässt unsere Haut und unsere Haare erstrahlen, Putzmittel ohne Chemiekeule unterstützen unseren Alltag und manchmal gibt ein Öl unserem Essen erst den richtigen Kick. Wie du sehen kannst, ätherische Öle sind Allroundtalente! Warum das so ist, und wie diese auch dein Berufs- & Familienleben bereichern können, erfährst du hier!

In diesem Blog teilen wir erfolgreich erprobte Tipps und zeigen, wie du zwischen all den täglichen Herausforderungen auch einmal wieder schöne Momente für dich zaubern kannst. Unsere kreativen Ideen & praktischen Anleitungen sollen dich inspirieren!

Viel Spaß beim Stöbern!

 

Wie wirken ätherische Öle

Wir Menschen werden von Düften stark beeinflusst, selbst dann, wenn wir sie gar nicht bewußt wahrnehmen. Solange ein Mensch atmet, riecht er auch – von der ersten Lebenssekunde an bis hin zum letzten Atemzug.

Die Aromatherapie macht sich das zu nutze und setzt die geballte, molekulare Pflanzenkraft gezielt ein, um beispielsweise Stimmungslagen zu beeinflussen, den Hormonhaushalt zu regulieren, Emotionen zu verändern oder körperliche Beschwerden zu lindern.

Wenn wir den Mensch als eine Einheit von Körper, Seele und Geist betrachten, dann herrscht bei Erkrankungen eine Dysbalance, während Gesundheit eine Harmonie und ein inneres Gleichgewicht erzeugt. Aus diesem ganzheitlichen Wissen heraus, hat sich auch die Aromatherapie entwickelt. Sie ist eine natürliche Form der Behandlung von Erkrankungen und Beschwerden mithilfe ätherischer Öle. Die Hausapotheke mit diversen Ölen, bietet ein einzigartiges und breitgefächertes Spektrum für eine wirkungsvolle Behandlung und Linderung vieler Leiden. Gleichzeitig verzaubern die Öle mit herrlich angenehmen Düften, die sich positiv auf Emotionen, die eigenen Stimmungslagen und das Wohlbefinden auswirken. Auf diese Weise stärken ätherische Öle auch die seelisch-geistige Ebene des Menschen und können körperinterne Heilprozesse unterstützen.

Die Aromatherapie mit ätherischen Ölen ist ein Teilgebiet der Pflanzenheilkunde, der sogenannten Phytotherapie. Die gezielte Anwendung der unterschiedlichen wertvollen Öle beruht zum einen auf umfangreiche, wissenschaftliche Forschungsergebnisse und zum anderen auf langjährigen Erfahrungen weltweit.

Ätherische Öle können zum einen über die Schleimhäute und die Haut des menschlichen Körpers wirken und zum anderen über den Geruchssinn. Die Öle haben sogenannte lipophile, das heißt fettlösliche Eigenschaften. So sind die Haut und die Schleimhaut besonders gut in der Lage, die wertvollen Inhaltsstoffe in den Körper zu resorbieren. Sobald die wirkungsvollen Bestandteile im Organismus gelangt sind, können sie dort ihre Wirkung entfalten.

Ätherische Öle wirken auf drei unterschiedliche Weisen:


Die äußere Anwendung der ätherischen Öle erfolgt über Einreibungen auf die Haut, über Bäder und Massagen. Auch wenn ätherische Öle leicht von der Haut aufgenommen werden, kann man die Aufnahmefähigkeit noch erhöhen. Eine sanfte Massage fördert die Durchblutung des jeweiligen Bereichs, so werden die Wirkstoffe besser im Körper verteilt. Die Aufnahme wird außerdem erhöht, indem man ein paar Tropfen ätherisches Öl mit einem Trägeröl vermengt. 

Bei junger und empfindlicher Haut wird empfohlen ätherische Öle immer mit einem Trägeröl (zB. fraktioniertes Kokosöl) vor dem Auftragen zu vermengen. So wird die Wahrscheinlichkeit einer Hautirritation verringert. Dies gilt vor allem bei Babys und Kindern aber auch bei Erwachsenen, wenn es sich um ein sehr starkes Öl handelt. Im Normalfall gilt die Empfehlung ein Tropfen ätherisches Öl mit drei Tropfen Trägeröl zu mischen.

Über die Hautzellen gelangen die wertvollen Inhaltsstoffe in das menschliche Lymphsystem und somit in den Blutkreislauf. Und auch die Haut selbst profitiert und bleibt funktionstüchtig, gesund und strahlend schön.

Es ist besser, täglich mehrere kleine Dosen aufzutragen, als einmal täglich eine große Menge. Eine äußerliche Anwendung kann je nach Bedarf alle 4-6 Stunden wiederholt werden. Da jeder Mensch einzigartig ist, ist auch die Dosis nicht immer gleich. Sie hängt von der Größe, dem Gewicht und dem allgemeinen Gesundheitszustand ab.

Körperregionen, an denen die lokale Anwendung ätherischer Öle besonders wirksam ist

  • Hals, Nacken
  • Stirn und Schläfen
  • Brust und Unterleib
  • Arme, Beine, Fußsohlen

Weitere wirksame Methoden der äußeren Anwendung 

  • einige Tropfen in ein warmes Bad geben
  • einige Tropfen Öl auf eine heiße oder kalte Kompresse (feuchtes Tuch) geben und dann auf den gewünschten Körperbereich legen
  • einige Tropfen der Körper- oder Feuchtigkeitspflege beifügen 

Sensible Bereiche, die Sie vermeiden sollten:

  • Bereich um die Augen
  • Augen und Gehörgang
  • Offene, brüchige oder auf andere Weise verletzte Haut


Noch intensiver können Öle wirken, wenn sie über die Körperschleimhäute aufgenommen werden. Das ist z.B. beim Riechen der Fall, denn hier werden die Wirkstoffe über die Atemwege in den Körper absorbiert. 

Vom limbischen System sofort an das Gehirn übermittelt, können die verschiedenen Duftstoffe physiologische, mentale oder emotionale Wirkungen hervorrufen. Manche ätherischen Öle haben eine aufbauende, belebende Wirkung, während andere beruhigend wirken. Zudem können Düfte das Wohlbefinden positiv beeinflussen und somit zu einer guten Gesundheit beitragen. 

Moderne, bildgebende Verfahren sind in der Lage, genau aufzuzeigen, in welchen Arealen unseres Gehirns bestimmte Düfte elektrische Impulse hervorrufen. Auch im Blutkreislauf kann nachgewiesen werden, wie lange, wann und vor allem auch welche Bestandteile der Öle unterwegs sind.

Diffusion ist die einfachste Weise, ätherische Öle aromatisch anzuwenden. Diffuser, die kalte Luft oder Wasser verwenden, sind dafür ideal. Duftlampen eigenen sich jedoch nicht, da die Wärme die heilende Wirkung der Öle zerstört. 

Zur aromatischen Anwendung ätherischer Öle benötigt man jedoch kein Diffusionsgerät. Man kann den denselben Nutzen für die Gesundheit hervorrufen, wenn man einige Tropfen Öl in die Handflächen reibt, die Hände dann schüsselförmig über die Nase legt und tief einatmet.

Weitere aromatische Anwendungen ätherischer Öle:

  • einige Tropfen Öl auf einen Wattebausch platziert in der Luftzufuhr im Auto
  • einige Tropfen Öl in einer Sprühflasche mit Reinigungsalkohol oder Vodka vermengen und damit Möbel, Teppiche oder andere Textilien einsprühen
  • einige Tropfen Öl in der Waschmaschine bei jedem Waschgang zufügen oder etwas Öl auf Trocknertücher in den Trockner geben
  • einige Tropfen Öl dem Haushaltsreiniger zufügen (z.B. Oberflächenreiniger)


Wenn man Zimt auf Ihre Haferflocken gibt, eine Tasse Pfefferminztee trinkt oder frischen Basilikum auf Spaghetti gibt, nimmt man flüchtige aromatische Verbindungen ätherischer Öle zu sich. Ätherische Öle tragen zur Gesundheit bei, sie geben Speisen zudem Geschmack und intensivieren das Aroma. In konzentrierter Form kann ätherisches Öl als gezieltes, wirksames Nahrungsergänzungsmittel genutzt werden. Aufgrund der hochentwickelten physiologischen Prozesse, die in unserem Körper stattfinden, ist die innere Einnahme eine sehr sichere und wirksame Form der Anwendung.

Einzigartig bei doTERRA ist die Unbedenklichkeit bei Einnahme diverser ätherischer Öle. Der CTPG© Reinheitsgrad ermöglicht es einige Öle einzunehmen um somit ihre Wirkung zu vervielfachen. 

Ätherische Öle, die mit Nahrung oder als Nahrungsergänzung aufgenommen werden, gehen durch die Blutbahn direkt in den Magen-Darm-Trakt. Von dort werden sie in den restlichen Körper transportiert. Da ätherische Öle fettlöslich sind, werden sie schnell zu allen Körperorganen transportiert, auch ins Gehirn. Ätherische Öle werden schließlich, so wie alles was wir zu uns nehmen, von der Leber und anderen Organen verstoffwechselt und schließlich ausgeschieden.

Die Zusammensetzung ätherischer Öle ist hochkomplex. Jeder Bestandteil besitzt einzigartige biochemische Eigenschaften, die mit Zellen und Organen auf unterschiedliche Weise reagieren. Auch wenn die Mechanismen heute noch nicht völlig verstanden werden, so sind die vielen positiven Resultate sichtbar. 

Der Körper kann jedoch nur eine gewisse Menge an ätherischen Ölen vertragen. Um Vergiftungen zu vermeiden, müssen Empfehlungen und Richtlinien unbedingt eingehalten werden.


Wie schnell wirkt ein ätherisches Öl

Laptop und Jausenbox auf Instagram

1   7
0   13
0   12
4   20

Folge auf Instagram

Lust auf mehr?

Melde dich hier an und wir schicken dir regelmäßig spannende Informationen

Laptop & Jausenbox

Familie. Arbeit. Ätherische Öle